Kistenpost vom 29. März 2018

Standardanteil: Kartoffeln (Soraya, vorwiegend festkochend), Möhren, Lauch (und davon viel)

Diese Woche ging es voran: Die Vögel zwitscherten und die Temperaturen stiegen!

Da haben wir uns ins Zeug gelegt und eine Menge im Freiland geackert: Wir haben Steckzwiebeln, Lauchzwiebeln, Mangold, Spitzkraut, Wirsing, Kohlrabi und Salat gepflanzt; Zuckererbsen, Spinat und dicke Bohnen gesät. Nun ist alles mit Vliesen abgedeckt. Sie halten die Pflanzen warm und verfrühen sie so.

Außerdem haben wir Hafer- Erbse- Gemenge als Kraftfutter für unsere Kühe, und Ackerbohnen als Zwischenfrucht und als Düngung gesät. Die Erdbeeren wurden vom Unkraut befreit und der Roggen wurde gestriegelt, um die Konkurrenz durch erste kleine Beikräuter zu mindern.

Nun kann der Regen kommen, damit die ganzen Pflänzchen gut anwachsen und die Körner keimen.

Wir wünschen euch erholsame und schöne Ostertage,
Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 22. März 2018

Standardanteil: Kartoffeln (Ditta, Salatkartoffel), Weißkohl, Rote Bete, Zwiebeln, Sauerkraut 

Update zur Hofgesundheit: Es geht bergauf! Anna Laura ist wieder fit und meine Wenigkeit macht seit Montag auch wieder Gehversuche ohne Gipsfuß. Und dann scheint auch noch die Sonne! Juhu.

Mitgliedsbestätigungen
Sollte es noch Verwirrung wegen der Mitgliedsbestätigung letzte Woche geben, hier noch mal zur Klarheit: Es handelte sich dabei um die Mitgliedsbestätigung für den VEREIN. Die 40 Euro sind der JAHRESbeitrag für unsere Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Eure Mitgliedschaft für das Gemüse läuft separat. Der Gemüsebeitrag in Höhe eures Gebots fließt direkt auf das Konto des Reyerhofs.

TeiKei Coffee
Am Montag fand das erste Treffen des AKs „TeiKei Coffee“ statt. Wir haben uns Gedanken über Bestellsystem, Bezahlung und Verteilung gemacht. Nachdem viele Fragen dazu schon geklärt werden konnten, sind wir optimistisch, dass wir bald in eine Pilotphase starten können. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Herzliche Grüße vom Reyerhof,
Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 15. März 2018

Standardanteil: Kartoffeln (Soraya, überwiegend festkochend), Rotkohl, Lauch, Rettich, Postelein

Frühling; Jetzt auch im Freiland! Diese Woche haben wir Salat, Kohlrabi und Spitzkraut unter freiem Himmel gepflanzt. Nun hoffen wir sehr, dass die Jungpflanzen die für nächste Woche angekündigten Minusgrade heil überstehen. Die Krankheits- und Lädiertenwelle auf dem Reyerhof ist trotz wärmerer Temperaturen noch nicht vorüber. Umso toller, dass sich genug Helfer*innen gemeldet haben, die morgen die Tour mit ausliefern und das Gemüse so dahin kommt, wo es hingehört – in euren Bauch! Vielen Dank! Und der gebührt natürlich auch all jenen SoLaWiS-Mitgliedern, die uns jeden Mittwoch beim Packen unterstützen.

Mitgliedsbestätigungen für den Verein (in der Brotkiste)
Lena und ich können ein Lied von Serienemails und ihren – abhängig von der Software – Tücken singen. Nach den Bestätigungen fürs Gemüse waren nun die des Vereins (über-)fällig. Nach viel Hin und Her mit diversen Programmen und Rechnern und vielen verlorenen Nerven, habe ich mich letztendlich für die „altmodische“ analoge Variante per (Kisten-)Post entschieden: 708 Falt- und 354 In-Umschlag-Schieb-Vorgänge später sind sie nun bei euch. Ob stundenlang den Rechner abstürzen zu lassen, um die Bestätigung als Mail zu schicken, wirklich umweltschonender als die Papierform ist, gilt es noch zu recherchieren. Der Umwelt zuliebe immerhin auf Ökopapier. Ihr seid herzlich eingeladen, die Rückseite am Ende des Jahres für eure Zwecke zu nutzen und auch der ungeklebte Umschlag wartet auf Wiederverwertung. Wer mit seinem Rechner die Serienmail-Geschichte in größeren Mengen im Griff hat und uns damit unterstützen möchte, kann sich gerne schon für das kommende Jahr bei uns melden! 😉 Und auch ein verspäteter Dank an Lena für die Zeit und Energie, die in die Gemüseverwaltung und die Lastschrifteinführung geflossen sind bzw. kontinuierlich fließen!

TeiKei Coffee
Da das erste Treffen des AKs Teikei noch aussteht (19.3., 18:30, Reyerhof) und eine entsprechende Logistik für eine Verteilung noch entwickelt werden muss, verweisen wir an dieser Stelle gerne auf die laufende Crowdfunding Kampagne https://www.startnext.com/teikeicoffee
Diese läuft in wenigen Tagen aus und kann noch Unterstützung gebrauchen. Wer also schon mal probieren will, wie der Kaffee schmeckt oder Freund*innen, Verwandte oder Kollegen darauf aufmerksam machen will, sei dazu ermuntert, den Link zu teilen.

Frühlingsgrüße vom Reyerhof,
Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 8. März

8. März 2018

Standardanteil: Kartoffeln (Talent, mehlig kochend), Knollensellerie, Weißkraut, Sauerkraut, Rosenkohl

Seit dem Wochenende scheint der Frühling endlich in greifbare Nähe zu rücken. Diese Woche sind Petersilie, Kohlrabi, Mangold & Co ins Gewächshaus eingezogen. Dort ist es dank Sonne so warm, dass man schon richtig ins Schwitzen gerät. Ideale Bedingungen, damit der Frühling auch bald auf unserem Teller landet. Aber erstmal gibt es noch ein bisschen Wintergemüse. Diese Woche ein Rezept für ein leckeres Sauerkrautgericht. Vom Hofteam selbst schon verkostet und für sehr lecker befunden.

Schupfnudeln Szegediner Art (4 Personen)
500 g frisches Sauerkraut, 2 Pkg. Schupfnudeln, 2 rote Paprika, 1 kl. Glas Tomatenmark, 400 ml Schlagsahne, 1 EL Gemüsebrühe, 2 EL Butter
In einer Pfanne 1 EL Butter bei niedriger Temerpatur schmelzen lassen.
Mit einer Reibe die Paprikaschoten fein reiben und andünsten.
Nach und nach das Sauerkraut und das Tomatenmark untermischen.
Mit einem Schuss Wasser ablöschen und 5-10 min köcheln lassen.
Wenn das Sauerkraut weich ist, mit Sahne ablöschen und mit Gemüsebrühe abschmecken.
Schupfnudeln in Butter anbraten und dann zu der Sauerkrautmasse geben und vermengen.

Post von Summtgart

Liebe Mitglieder der SoLaWiS, der Winter zeigt sich in diesen Tagen noch von seiner eisigen Seite. Die Bienenvölker haben nun schon sicherlich alle Brut und wärmen ihr Nest auf 35° Celsius. Dass sie Brut haben zeigt sich schon daran, dass an den warmen Tagen vor ca. zwei Wochen reichlich Pollen von der Hasel eingetragen wurde. Die Bienenvölker brauchen in diesem letzten Teil des Winters das meiste Futter, da sie wie aktuell Temperaturdifferenzen von 40-50°C ausgleichen müssen und zehren dafür viel von ihren Vorräten. Neben der Imkerei Summtgart engagieren wir uns mit einem kleinen Team in der gemeinnützigen Einrichtung proBiene. Hier arbeiten wir mit Bildungs- und Forschungsarbeit für eine Weiterentwicklung der ökologischen Bienenhaltung. proBiene gibt quartalsweise eine BienenZeitSchrift mit den aktuellen Themen zu Aktuelles, Bildung, Forschung, Hintergründe, aus aller Welt und Hinweisen heraus. An den Verteilerpunkten wird bei dieser Verteilung die BienenZeitSchrift zur kostenfreien Mitnahme ausliegen. Wenn ihr weiterhin die BienenZeitSchrift erhalten wollt, könnt ihr Sie hier kostenfrei bestellen.

Mit besten Grüße, David

AK TeiKei

Ein erstes Treffen des Arbeitskreises für eine mögliche Kooperation mit der Kaffee-Solawi TeiKei ist für den 19.3. um 18:30 im Reyerhofbistro angesetzt. Wer gerne Kaffee trinkt und mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen sich einzubringen.

 

Herzliche Grüße,

Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 28. Februar 2018

Diese Woche im Standardanteil: Kartoffeln (Ditta, Salatkartoffel), Knollensellerie, Möhren, Zwiebeln, Rotkohl, Superschmelz.

WICHTIG: Bitte denkt dran, euer Gemüse am Verteilpunkt gegen den Frost zu schützen (mit Decken) und nachts irgendwo drinnen unterzustellen!

Rothkohlbällchen auf Topinambur-Humus

ES IST KALT! So kalt, dass das Gemüse auf dem Acker auch übertag nicht auftaut, sich der gefrorene Kuhmist im Stall stapelt, weil der Mistschieber keine Chance mehr hat und sämtliche Tränken, Schläuche und Co. einfrieren. Nicht zu vergessen, die Hände und Füße sämtlicher nicht erkrankter Menschen, die hier die Stellung halten! Da auch unsere tolle Gemüsewaschmaschine bisher nicht wieder aufgetaut ist, gibt es diese Woche ungewaschene Möhren. Erdige Möhren lassen sich zwar weniger gut sortieren, dafür sind sie besser haltbar. Rotkohl, Rotkohl, Rotkohl…wer neben klassischem Apfelrotkohl und Rotkohlsalat mal etwas ganz anderes ausprobieren möchte, dem sei dieses Rezept  ans Herz gelegt. Falafel mal anders und bestimmt auch mit „normalem“ Kichererbsenhumus ein leckeres Sonntagsessen!

Neuer AK „TeiKei Coffee“ Am Dienstag war Helmut bei uns und hat über TeiKei berichtet, die erste Kaffee Solawi, die ihren Kaffee sogar per Segelschiff von Mexiko nach Deutschland transportiert. Wir fanden: ein klasse, unterstützungswürdiges Projekt. Unser Gemüse wird solidarisch angebaut, warum nicht auch unser Kaffee? Wir haben überzeugte Solawi-Mitglieder, bestimmt einige Kaffeetrinker*innen und eine bestehende Infrastruktur. Deswegen gibt es nun einen kleinen Arbeitskreis zu „TeiKei Coffee“, der überlegen will, wie eine solches „Sondermodul Kafffee“ bei uns aussehen könnte und wie Logistik und Bezahlung für die von euch, die Lust hätten TeiKei-Kaffee zu beziehen (keine Sorge, das kommt nicht in den Standardanteil), zu organisieren wäre. Wer Lust hat, da Energie und Ideen mit einzubringen, melde sich einfach unter verein@solawis.de. Wir halten euch auf dem Laufenden und werden auch den Termin fürs erste Treffen über die Kistenpost bekannt geben.Wer noch mehr wissen will: https://teikeicoffee.org/

Herzliche Grüße und friert nicht ein,

Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 22. Februar 2018

Diese Woche im Standardanteil: Kartoffeln (Achtung: Talent, mehlig kochend, statt Ditta), Knollensellerie, Weißkohl, Sauerkraut, Feldsalat.
Bitte denkt der Umwelt zuliebe an ein Gefäß für das Sauerkraut. Achtet auf die Stückzahl bei den Kohlrüben, wir haben der Größe halber verdoppelt.

Am vergangenen Samstag haben zahlreiche Helfer*innen Wind und Schnee getrotzt und das Weidenhaus durch eifriges Flechten in Sommerform gebracht und fleißig Bohnensaatgut aus den trockenen Schoten gepuhlt. Danke!
Diese Woche geht’s los…auch wenn die Temperaturen draußen noch frösteln lassen, wird ab Freitag ein Hauch von Frühling durchs Gewächshaus wehen. Nachdem der Feldsalat geräumt hat, werden nun Mangold, Kohlrabi, Asiasalat, Rukula und Stielmus in den Folientunneln einziehen. Ab dann ist mehr denn je die Sonne gefragt: Je wärmer es dort ist, desto freudiger wachsen die Pflanzen. Am Montagabend hat ein neues Kalb das Winterlicht der Welt erblickt und hört auf den niedlichen Namen Hannibal.

Die Krankheits(aus)fälle halten an: Wer nächste Woche vorbeischauen und helfen mag, ist herzlich willkommen. Bitte sagt kurz unter hof@reyerhof.de Bescheid.

Gemüselagerung
Für neue und alte Hasen: Damit euer Anteil lange frisch bleibt, hier ein paar Hinweise zur Lagerung:
Kartoffeln & Zwiebeln mögen’s dunkel, trocken und kühl.
Kohl, Lauch, Möhren und andres Wurzelgemüse gehören in den Kühlschrank.
Blattgemüse (Feldsalat, Postelein & Co) hält am besten in ein feuchtes Handtuch eingeschlagen im Kühlschrank.
Kürbis mag’s nicht so kalt. Er kann gut im Keller gelagert werden, sollte ab und an auf Schimmel kontrolliert werden.
Gurke, Zucchini, Aubergine, Tomaten und Paprika (irgendwann geht auch der längste Winter vorbei) gehören ebenfalls nicht in den Kühlschrank.

Herzliche Grüße,

Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 15. Februar 2018

Diese Woche im Standardanteil: Kartoffeln (Rosara, festkochend), Lauch, Rotkohl, Grünkohl, Feldsalat.


Während alle grade den blauen Himmel und Sonnenstrahlen genießen, haben wir uns in dieser Woche vor allem über den Frost gefreut, denn die Sperrfrist fürs Gülle Ausbringen ist vorbei. Unseren Kühen ist es ziemlich egal, ob die Güllegrube bald voll ist oder nicht, sie lassen jeden Tag artig ihre Fladen fallen. Dank Frost war nun der Boden so tragfähig, dass wir unseren Weizen düngen und somit wieder etwas Luft in der Güllegrube gewinnen konnten. Wenn es einfach nur nass ist, würde der Boden durch den Schlepper unnötig stark verdichtet.

Ansonsten hat der Februar einige Leute auf dem Hof lahm gelegt. Der Rest ist zum Glück fit und nicht zuletzt dank der zuverlässigen Solawi-Helfer*innen können solche Engpässe ausgeglichen werden. Daher kriegt trotzdem jeder diese Woche den schick geputzten Lauch.

Am Samstag ist Hofeinsatz:

Das Weidenhaus ist im letzten Jahr wieder großartig gewachsen, so dass wir am Samstag eine Menge einzuflechten und zu stutzen haben.

Herzliche Grüße,

Alina für das Hofteam

Kistenpost vom 31. Januar 2018

Liebe Solawis,

diese Woche im Standardanteil Kartoffeln (Ditta Salatkartoffeln), Rotkraut, Knollensellerie, Lauch, Feldsalat.

Der Hokkaido ist nun aufgebraucht, aber der Feldsalat ist dafür Spitzenklasse!!!

Unser kleiner Vito Willy hat leider immer noch Durchfall, der durch einen Virus verursacht ist. Er muss deshalb von den anderen Tieren separiert sein, damit er sie nicht ansteckt. Vito Willy frisst gut und magert auch nicht ab sodass er die Krankheit gut überstehen wird. Die neue Kuh, Löwenzahn hat sich inzwischen auf einen mittleren  Rang in der Rangordnung hochgearbeitet und sich gut im Stall integriert. Rinder tragen ihre Rangkämpfe durch gegeneinanderdrücken der Stirn aus, die stärkere Kuh schiebt dabei die unterlegene weg. Die Hörner sind lediglich dafür da Halt zu bieten indem sie sich ineinander verhaken sodass die Schädel nicht abrutschen können.

Herzliche Grüße,

Lukas und das Hofteam

Kistenpost vom 25. Januar 2018

Liebe Solawis,

diese Woche im Standardanteil: Kartoffeln (Marabell, vorwiegend festkochend), Weißkraut, Zwiebeln, Superschmelz.

Letzte Woche haben wir zur Bestandsergänzung eine neue Demeterkuh gekauft, sie heißt Löwenzahn und integriert sich gut in unsere Herde.

Die Frühkartoffeln werden jetzt durch Wärme- und Lichtimpulse in Keimstimmung gebracht damit sie im März dann gleich durchstarten können, wenn sie gepflanzt werden. Auch die ersten Jungpflanzen für die Gewächshäuser sind bereits ausgesät worden. Das nächste Frühjahr und damit die nächste Saison kündigt sich durch diese Vorboten also schon langsam an.

Bei den Traktoren wurden diese Woche Ölwechsel und andere Wartungsarbeiten sowie Vorbereitung für die anstehende TÜV-Prüfung durchgeführt.

Hier findet ihr einen Rezeptvorschlag von Dagmar!

Herzliche Grüße,

Lukas und das Hofteam

Kistenpost vom 11. Januar 2018

Liebe SoLaWiS,

Wir wünschen euch ein frohes neues Jahr und starten mit der ersten Lieferung in eine neue Saison!

Diese Woche im Standardanteil: Kartoffeln (Rosara, festkochend), Möhren, Butternutkürbis, Zuckerhut (Wintersalat), Spitzkraut.

Beim Butternutkürbis kann die Schale übrigens mitgekocht und -gegessen werden. Wir verteilen diese Woche den letzten Zuckerhut. Besonders gut schmeckt der leicht bittere Wintersalat mit Apfelstücken, gesüßtem Sonnenblumenöl-Apfelessig-Dressing mit Knoblauch und Kernen.

Die erste Solawi-Abholung ist für unsere neuen Mitglieder sicher ungewohnt und ein bisschen aufregend. Aber nicht nur die, sondern auch die „alten Hasen“ bitten wir, kleinere Probleme (wie z.B. „kann jemand meinen Anteil zurücklegen, weil ich erst später abholen kann“ oder „ups, ich hab das falsche Brot genommen“) erst einmal am Verteilpunkt zu klären.

Und das Jahr fängt mit wunderbaren Nachrichten an: Es gibt einen neuen Hofbewohner. Am Montagmorgen hat Tamo, Lukas und Annas zweites Kind, das Licht der Welt auf dem Reyerhof erblickt!

Außerdem ist unser Team gewachsen: Anna Laura verstärkt uns fortan mit Tatkraft und Wissen.

Über beide Neulinge freuen wir uns sehr!

Herzliche Grüße und lasst es euch schmecken,

Alina für das Hofteam