Kistenpost vom 2. Mai 2019

Achtung: Mehr Salat für einige Verteilpunkt, nächste Woche dann für den Rest. Standardanteil: Soraya, Rote Bete, Salat, Lauch; je nach Verteilpunkt: Spinat, Schnittlauch, Radieschen, Joghurt.

Liebe SoLaWiS,

first things first: Ein großes Willkommen an die neu Zugestiegenen. Wir sind jetzt 441 (+ Partnerinnen, Mitbewohnerinnen und Kinder)! Juhu. Spannend, wie sich das bemerkbar machten wird.

Habt ihr euch auch so über den Regen gefreut, wie wir? Es war bitter nötig. Hoffentlich kommt er jetzt in regelmäßigen Abständen wieder zu Besuch. Zudem ist es plötzlich auch wieder ziemlich kalt geworden in den Nächten. Da Gurken und Zucchini relativ empfindlich gegen Kälte sind, haben wir also unsere Gewächshäuser gut abgedichtet und unsere gesammelten Kerzenreste im Inneren angezündet. Klingt vielleicht komisch, kann aber im Zweifelsfall wirklich die kritischen ein bis zwei Grad ausmachen. Die Gurken sind gepflanzt und wollen nun noch hochgebunden werden. Die Tomaten fühlen sich auch pudelwohl, und einige warten noch darauf, dass die Vorgängerkultur (Salat, Kohlrabi und Co) ihnen Platz macht, daher wird es jetzt viel Salat geben. Beim Hofeinsatz am Samstag sind wir um und in den Gewächshäusern ausgeschwärmt: Drumherum haben wir aufgeräumt und den Rasen gemäht, drinnen haben wir Tomaten gepflanzt, Tröpfenbewässerungsschläuche verlegt und vor allem eine ganze Menge Radieschen (an die 330 Bunde) geerntet. Deswegen konnten wir jetzt sogar in die zweite Runde gehen. Das Radieschenbeet wurde abgeerntet um den Gurken Platz zu machen. Daher haben wir auch schon kleinere Radieschen mitgenommen. Das war ne super Aktion, vor allem angesichts des Feiertags. Der Schnittlauch ist ein Gruß vom letzten Sommer. Er hat zwar mittlerweile Blüten, ist aber auch mit ihnen genießbar bis der neue Satz groß genug ist. Gebündelt haben sie unsere Walddorfpraktikantinnen. Die ersten für dieses Jahr, die sich mittlerweile schon gut eingelebt haben.

Im Stall gibt es grad einen ganzen Kindergarten: Suni und Lilly, zwei sehr geduldige Mütter/ Ammenkühe betreuen dort gleich 5 putzmuntere Kälber. Diesem Kälberboom verdanken wir auch grade enorme Milchmengen. Wir produzieren viel Eis, Käse und eben diese und nächste Woche auch Joghurt für die Solawi. Bitte bringt die Gläser wieder gespült (vor allem am Drehgewinde gehen angetrocknete Reste nur schwer mit unsrer Spülmaschine weg) zum VP zurück, weil wir sie bald dann für eure nächste Joghurtrunde brauchen. Die zweite Tour wird nächste Woche beliefert.

Einladung zum Budget-AG-Treffen | 17.5., 20:00

Am Freitag den 17.5. findet um 20:00 Uhr ein Budgettreffen im Reyerhofbistro statt, bei dem Anna Laura und Lukas über den Abschluss des letzten Jahres berichten und wir gemeinsam einen ersten Blick Richtung Budget für die Bieterunde 2020 werfen. Wie läuft es momentan? Was wollen wir beim nächsten Budget anders machen? Kommt etwas dazu? Interessierte sind herzlich willkommen.

Hofeinsatz 18.5. | 10:00 – 13:00 Uhr

Nach dem Hofeinsatz ist vor dem Hofeinsatz. Wer schon weiß, dass er kommt, darf sich gerne schon mal eintragen:

https://solawis.yourownnet.cloud/apps/polls/poll/CDq7L7w0t65vN1QE

Rettet die Bienen – Volksbegehren Artenschutz in Baden-Württemberg

In kurzer Zeit haben sich über 40 Einrichtungen als Unterstützer angeschlossen. Es erreichen uns täglich Nachrichten aus allen Ecken von Baden-Württemberg. Am 19.5. zur Feier des Weltbienentags (siehe unten) möchten wir schon die ersten Unterschriften sammeln. Dann benötigen wir in erster Stufe 10.000 Unterschriften für einen Antrag auf ein Volksbegehren.

Zur Kampagnen-Webseite: www.Volksbegehren-Artenschutz.de

Herzlich

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 24. April 2019

Standardanteil: Soraya, Möhren, Sellerie, Sommersalat, manche Verteilpunkte: Radieschen, Schnittlauch.

Liebe SoLaWiS,

puh, da kam doch eben wieder so ein verrückter kurzer Sturm auf und wir mussten wieder die Gewächshäuser sichern. Das abgehobene Gewächshaus von neulich sitzt uns noch gut in den Knochen…..Aber zum Glück hielt der Sturm nicht ganz so lange an. Der Regen ist leider an uns vorbeigezogen – mal wieder. Wir werden wohl diese Woche Wasser fahren/ beregnen müssen. Ein außer Kontrolle geratener Waldbrand in Thüringen, höchste Waldbrandstufe in Brandenburg und Waldbegehverbot aus selbigen Gründen in Sachsen, Sandstürme im Norden. Heute verkündete das Radio, das Meteorologe schon jetzt einen weiteren sehr trockenen Sommer befürchten. In Kombination mit dem letzten und dem nicht ausreichend nassen Winter wäre das fatal. Klimawandel zum anfassen: Staubtrockener Boden.

Schönes gibt es aber natürlich auch berichten: Wir konnten mehr Radieschen als gedacht ernten, so dass die erste Tour schon welche bekommt. Die zweite dann hoffentlich nächste Woche. Diese kriegt dafür Schnittlauch (auch wenn es in der Wunschlistenemail fälschlicherweise umgekehrt war). Der Schnittlauch ist der vom letzten Jahr – tapfer überwintert, bildet er jetzt zwar die ersten Blüten, schmeckt aber genauso gut wie immer und sorgt für das grüne I-Tüpfelchen auf dem Anteil. Die Möhren verteilen wir übrigens bewusst erdig. So leuchtet euch das Möhrenorange zwar nicht direkt am VP appetitlich entgegen. Aber sie halten sich so deutlich besser und länger als im gewaschenen Zustand. Beim Sellerie haben wir uns für das waschen entschieden, weil es das Sortieren erleichtert und die Attraktivität steigert.

Die erste Sommerkultur ist ins Gewächshaus eingezogen: Die ersten Gurken dürfen sich ab jetzt breit machen. Im Freiland haben wir Kräuter, Salat, Lauch und Kohlrabi gepflanzt. Die Tiere sind seit letzter Woche auf der Sommerweide und freuen sich über Grünes. Wir freuen uns über mehr Platz in der Halle: Boris hat Frühjahrsputz gemacht und sehr viel wertvollen Mist rausgefahren. Unser Eisstand ist ab morgen auf der Slow Food Messe Stuttgart, unser Solawi Stand gleich neben an bei der „Fair Handeln“. Ab nächster Woche sind wir 440 Mitglieder. Der verspätete Einstieg vieler neuer Mitglieder. Wir sind sehr gespannt, wie und an welchen Stellen sich dieser Anstieg bemerkbar macht. Aber zum Glück tritt Gerdo nächste Woche auch seine Gärtnerstelle an, so dass wir doch gut gewappnet sind. Ab jetzt werden sich vermutlich einige Erklärung zum Gemüse wiederholen, bis sie alle gelesen haben.

Rettet die Bienen – Volksbegehren Artenschutz in Baden-Württemberg

In kurzer Zeit haben sich über 40 Einrichtungen als Unterstützer angeschlossen. Es erreichen uns täglich Nachrichten aus allen Ecken von Baden-Württemberg. Am 19.5. zur Feier des Weltbienentags (siehe unten) möchten wir schon die ersten Unterschriften sammeln. Dann benötigen wir in erster Stufe 10.000 Unterschriften für einen Antrag auf ein Volksbegehren.

Zur Kampagnen-Webseite: www.Volksbegehren-Artenschutz.de

Helfer*innen gesucht! Für die Slow-Food-Messe vom 25. bis 28. April suchen wir noch Helferinnen und Helfer. Im Speziellen für die Verteilung von Informationsmaterialien. Jede/r Engagierte unterstützt die Initiative für das Volksbegehren Artenschutz und erhält freien Eintritt in die Messe.

Hofeinsatz 27.4. | 10:00 – 13:00 Uhr

Es ist noch nicht ganz klar, von hacken bis Tomaten pflanzen kann einiges gemacht werden. Je nach Wetter und Logistik.

Spät und herzlich.

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 17. April 2019

Denkt an Gefäße fürs Sauerkraut. Plastiksparen Olé!

Diese Woche im Standardanteil: Soraya, Möhren, Sauerkraut, Sommersalat, Zwiebeln

Liebe SoLaWiS,

bäm! Der erste „Sommer“salat erreicht euch. Er ist in den letzten 8 Wochen im Gewächshaus gewachsen und noch nicht ganz so proper wie die Freilandsalate im richtigen Sommer. Wir haben aber mit dieser ersten Verteilung den restlichen Salaten im Beet mehr Luft verschafft, damit sie noch zulegen können. Dem Lagergemüse sieht man seine Ruhezeit trotz Kühlhaus nach einem halben Jahr doch langsam an. Trotzdem sind wir froh aktuell noch abwechslungsreiche Anteile zusammen stellen zu können.

Im Stall sind zwei neue Kälber geboren, eine sehr kleine, etwas zu frühe Finja und ein bisher ungetauftes Kalb frisch von heute Mittag. Drei weitere Kälber haben wir gestern von ihrer Mutter/ Amme abgesetzt, die jetzt in ihrem neuen Stall noch ein wenig der immer-offenen-Milchbar hinterher trauern. Wir haben grade, auch angesichts der Osterferien sehr viel Milch, die nun in haltbarere Formen verarbeitet werden muss, neben Joghurt in Quark in Käse und Eis. Evelyn, sonst die Herrin der Milchverarbeitung ist leider schon die dritte Woche krank, so dass Anna Laura den halben Tag in diesem Reich verschwindet und die Ackerluft sehr vermisst. Umgekehrt fehlt sie uns draußen auch.

Am Dienstag haben in einem halben Tag alle 17.500 Säzwiebeln gepflanzt. Die Pflanzmaschine hat gut mitgespielt, genauso wie das Wetter. Boris und Lukas hatten die Maschine um eine selbstgebastelte Gießeinrichtung ergänzt, die der Jungpflanze schon während dem Pflanzen eine Startportion Wasser mitgegeben hat. Wir lernen aus den sich verändernden Klimabedingungen…..Vorne als ein IBC-Container voll Wasser, hinten vier Menschlein die im Takt die kleinen Zwiebelchen aufs Band gesetzt haben.

Sehr sehr kleine Zwiebeln könnt ihr übrigens einfach mal in den Balkonkasten stecken und gucken was passiert. Das sind nämlich nichts anderes als Steckzwiebeln (kleine Zwiebeln, vom Vorjahr, die man im Frühjahr steckt und die schneller als gesäte Zwiebeln fertig sind). Apropos nachdem die Raben in unserem beiden Beeten Steckzwiebeln Tabularasa gemacht haben und überall kleine Zwiebelchen“Osternester zusammengelegt haben, mussten wir heute den Schaden mit vielen fleißigen Helfer*innen beheben. Jedes Jahr lernt man was Neues….

Hofeinsatz 27.4. | 10:00 – 13:00 Uhr
Was wir dieses Mal genau machen werden, kann ich erst beim nächsten Mal genauer prognostizieren.

FROHE OSTERN!

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 11. April 2019

Diese Woche im Standardanteil: Ditta, Lauch, Sellerie, Rettich.

Liebe SoLaWiS,

diese Woche sah es vielversprechend nach Regen aus, aber so richtig viel ist jetzt auch nicht runter gekommen. Wir haben zu Beginn der Woche den restlichen Baumschnitt weggehäckselt und endlich einen uns in Leistungsstärke würdigen Häcksler gefunden (und geliehen). Bei uns stehen sehr sehr viele Zwiebel-Jungpflanzen rum, 17.500 Stück um genau zu sein. Außerdem noch Lauch, Salat und Kohlrabi. Auch wenn es nicht viel Regen war, müssen wir nun doch warten bis es ein bisschen abgetrocknet ist an der Oberfläche. Am liebsten Freitag. Landwirt*innen sind schon widersprüchliche Wesen. Einerseits braucht man den Regen und wünscht ihn sich herbei, andrerseits kann man bei Regen wenig auf dem Acker voranbringen. Ideal wäre halt erst in Ruhe pflanzen und dann tüchtig Regen. Vielleicht müssen wir Petrus mal auf ein Reyerhof-Eis einladen 🙂 Das wird nämlich auch seit letzter Woche wieder im Laden verkauft und im Hintergrund fleißig für die Slow-Food-Messe produziert. Zum Gemüse bleibt noch zu sagen: Man sieht ihm langsam die Lagerung an. Wir sortieren schon viel aus und glauben aber, dass vieles noch gut ist, wenn man nur eine kleine weiche Stelle heraus schneidet oder den Rettich schält. Beim Rettich gibt es einige Blindgänger, die innen hohl sind. Leider ist es uns noch nicht gelungen, einen geeigneten Methode zur Früherkennung zu finden. Verdächtiges sortieren wir aus, wir bitten aber uns diese Blindgänger zu verzeihen.

Wunschliste – eine Einladung

Ich möchte noch mal explizit auf die Wunschliste verweisen! Sie ist dazu gedacht, dass ihr den Anteil an eure individuellen Bedürfnisse anpasst: Mengen nach oben oder nach unten regulieren, Ungeliebtes wegwünscht oder Urlaube eintragen und ggf. später kompensieren. Bitte nutzt diese Möglichkeit. In letzter Zeit haben wir an Verteilpunkt große Restmengen aufgefunden. Das ist für uns erstmal ein trauriger Anblick, weil Zeit, Körperkraft und Diesel in das Gemüse geflossen ist und wir dann nicht wissen, warum es liegen bleibt. Liegt es an der Qualität? Hat jemand vergessen seinen Urlaub einzutragen oder die Menge anzupassen? Kam jemand zu spät zum VP? Als ebenso frustrierend erlebe ich verschwundene Brote und Wünsche, die nicht bei den Wünscher*innen ankommen, weil andere sie vorher mitnehmen. Also hier noch mal eine herzliche Einladung:

  • Die Wunschliste für die Anpassung an eure eigenen Bedürfnisse zu nutzen.
  • Uns direktes Feedback zu Qualität oder anderen Produkten zu geben. solawis@reyerhof.de
  • Die Liste am Tag selbst SEHR GENAU zu lesen und wirklich wirklich immer nur das mitzunehmen, was in der eigenen Zeile steht.

Teikei Kaffee

Der Kaffee für dieses Quartal ist da und ist mit dieser Verteilung auf dem Weg zu euch. Bitte holt ihn zeitnah ab.

Brennholz zu verschenken

Trotz leistungsstarkem Häcksler sind eine Menge Meterstücke Apfelholz übrig geblieben. Dieses Verschenken wir gerne. Zum Beispiel zum Osterfeuer machen. Ihr müsstet es nur selber im Kressart holen. Dort liegt es auf einem großen Haufen, gleich wenn man den Berg runter kommt. Bei Interesse einfach melden unter solawis@reyerhof.de

Chorkonzert 12./13. & 14. April

Der Chor der Filderklinik – in dem auch Anna Laura und Doro singen – gibt zusammen mit dem dazugehörigen Orchester drei Konzerte. Gesungen wird Franz Schubert Tantum ergo in Es-Dur D 96y & die Messe in Es-Dur D 9.0.

  1. April, 20.00 Uhr, Filderklinik, Filderstadt-Bonlanden; 13. April, 16.30 Uhr, Nicolaus-Cusanus-Haus, Stuttgart-Birkach ;
  2. April, 20.00 Uhr, Liebfrauenkirche, Filderstadt-Bonlanden

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 28. März 2019

Diese Woche im Standardanteil: Talent (mehlig), Postelein, Wirsing, Sauerkraut. ACHTUNG: dreimal so viel Postelein, der Feldsalat hat nicht mehr für alle gereicht.
DENKT AN DIE SAUERKRAUTGEFÄSSE! So sparen wir gemeinsam Plastik.

Liebe SoLaWiS,

wir haben nach einigen Schlappen nun endlich einen (gebrauchten) Ersatz für unseren guten alten aber leicht maroden Johnny (der große grüne Trecker) gefunden! Jetzt muss er nur noch von hinter Passau zu uns kommen . Einen Kompostwender können wir ebenfalls in Kürze unser Eigen nennen. Was die Verjüngung und Erweiterung unseres Fuhr- und Maschinenpark angeht, hatten wir also eine sehr erfolgreiche Woche.

Unsere Gewächshäuser sind nun voll mit Jungpflanzen und ausgesäten Radieschen. Der erste Satz Salat macht fast schon die Reihen dicht. Das frische Grün ist im Anmarsch. Aber das Grün vom Winter versorgt uns bisher auch ganz gut. Der Wirsing ist noch ganz hübsch geworden, obgleich er wegen der Trockenheit im Sommer vergleichsweise klein geblieben ist. Der Postelein hat doch noch schnell angefangen zu blühen vor der Ernte. Aber auch die Blüten kann man essen und an seinem Geschmack hat das nichts vermindert. Wir haben so viel von den restlichen Pflanzen geerntet, dass wir gleich die dreifache Menge liefern können.

Heute haben wir mit vielen Solawis-Händen bereits ¾ der Steckzwiebeln stecken können. Steckzwiebeln sind sehr klein geerntete Zwiebeln vom Vorjahr, die man jetzt wieder aufs Feld bringt. Dort wachsen sie nun an, sprießen und werden immer dicker, bis wir dann am Ende des Sommers ausgewachsene Zwiebeln ernten können. Die sind nicht ganz so haltbar wie die gesäten Zwiebeln, dafür aber etwas früher fertig. Ihr könnt die ganz kleinen Zwiebeln aus der letzen Woche ja mal versuchsweise im Garten oder in einen Balkonkübel stecken und gucken, was passiert. Ihr merkt, das Zwiebelthema zieht sich durch…..

Hofeinsatz 30.März., 10 Uhr im Kressart

Wir treffen uns am Samstag um 10 direkt im Kressart bei Sonnenberg. Dort werden wir das ganze Schnittgut häckseln und ein paar kleinere Baumpflegeaufgaben durchführen. Das ganze natürlich am liebsten bei Frühlingshaftem Wetter auf unsrer schönsten Baumwiese! Kommt vorbei und macht mit uns Frühlingsputz.

Beikraut/Wildpflanzen-Ernte 5.April, 15-17 Uhr, Reyerhof

Wir möchten mit Euch in und um die Gewächshäuser essbare „Unkräuter“ – bei Demeter ja neutral als Beikräuter bezeichnet – ernten. Dabei möchten wir den Blickwinkel ändern und diese auch als wertvolle geschmackliche Erweiterung und gesunde Ergänzung des Speiseplans wahrnehmen. Somit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Die gepflanzten Kulturen haben wieder etwas mehr Platz und wir können bequem an Zutaten für einen Wildkräutersalat oder -smoothie kommen. Stattfinden soll die Aktion am Freitag, 05.April zwischen 15 und 17 Uhr, Treffpunkt auf dem Hof. Interessierte bitte hier eintragen, sodass wir die Uhrzeit noch anpassen können, falls viele erst später kommen können: https://solawis.yourownnet.cloud/apps/polls/poll/nGFi9fjzIIvpby2B

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 21. Februar 2019

Liebe SoLaWiS,

Wir freuen uns, dass wir den Feldsalatanteil diese Woche sogar verdoppeln können!

Diese Woche wurden wie erwartet Salat, Kohlrabi, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Schnittlauch und Fenchel in die Gewächshäuser gepflanzt. Das Wetter mutet eher wie Mitte März an sodass der Eindruck endstehen kann der Winter wäre schon vorüber.

Letzten Samstag haben Gerdo, Boris, Winnfried und Lukas 38 Streuobstbäume im Kressart (auf unserer größten Obstwiese) gepflegt. Es stehen noch mindestens weitere 100 Bäume auf unserer Agenda, die bis ende März geschnitten werden sollen.

Die Pflanzkartoffeln stehen nun alle bereit das meiste Saatgut ist ebenfalls angeliefert worden und sogar die Steckzwiebeln warten im Heizungskeller auf den nächsten Hofeinsatz zum Zwiebeln stecken. Lediglich Ackerbohnen sind dieses Jahr schon lange nicht mehr verfügbar, da der trockene Sommer die Ernte so gering und qualitativ minderwertig ausfallen lies, dass es kaum Saatgut gab, welches den hohen Ansprüchen genügte. Zum Glück hat uns ein Demeter- Kollege Ackerbohnen angeboten, die erstaunlicher Weise eine gute Keimfähigkeit haben sodass wir jetzt froh sind noch Saatgut zu bekommen.

Diese Woche haben wir eine Strom- und Wasserleitung zu unserem neuen Gewächshaus verlegt, um dort auch automatisch lüften und bewässern zu können.

Teikei Coffee | Auslieferung

Liebe teikei-BestellerInnen, wir liefern euren Kaffee diese Woche an die VP! Bitte holt ihn zeitnah ab. Bei Fragen: teikei@solawis.de

Kochen für das Hofteam

Hat jemand Lust 2 mal pro Woche für unser Hofteam am Reyerhof mittags zu kochen? Ideal wären Dienstag und Freitag! Bei Interesse gerne unter hof@reyerhof.de melden!

für das Hofteam und den KoKreis,

Lukas

Kistenpost vom 14. Februar 2019

Diese Woche im Standardanteil: Ditta (Salatkartoffel), Rote Bete, Schwarzkohl

Bitte achtet auf die Angaben in der Liste. Manchmal passen wir da auch Gramm/ Stückzahl an, wenn es besser passt.

Liebe SoLaWiS,

die Sonne lacht und was ist das? Der erste Stapel mit weißen Kisten stand am Montag plötzlich neben dem Gewächshaus. Ein Vorbote des Frühlings, die ersten Jungpflanzen. Ab jetzt werden sie wieder kontinuierlich von der Gärtnerei Gaiser & Fischer geliefert. Diese Woche war es Mangold, der gerade von Anna Laura und Dodji im Gewächshaus gepflanzt wird. Nächste Woche kommen dann Fenchel, Kohlrabi, Salate, Lauchzwiebeln und Kräuter. Auch Möhren haben wir im Gewächshaus gesät, so dass wir wenn das Lager sich leert, möglichst nahtlos auch schon wieder frisches Gemüse liefern können. Ebenfalls zum Freuen: Es ist 17:30 und immer noch hell.

Aber die aktuellen Frühlingsgefühle bringen auch Sorgen mit sich: Wenn die Apfelbäume – angeregt durch die milden Temperaturen – früh in die Blüte gehen, besteht die Gefahr, dass ein später Frost sie zunichte macht. So, wie das vor zwei Jahren passierte. Also drückt uns die Daumen…..

Positive Rückmeldung auch aus der Bürokratie.Das neu errichtete Gewächshaus ist nun endlich ohne Auflagen genehmigt. Das trifft sich gut, es steht ja schon…und wir kommen ganz ohne Gewächshaus-Versetz-Aktion aus 😉

Die Rohbauarbeiten des kleinen Stallumbaus sind soweit abgeschlossen. Nun muss noch „möbliert“ werden: Fressgitter, Abtrennung und Tränke werden in Kürze installiert.

Teikei Coffee | Auslieferung nächste Woche

Liebe teikei-BestellerInnen, wir liefern euren Kaffee nächste Woche (Donnerstag, 21.02.2019) an die VP! Bitte schon einmal vormerken und diesen dann zeitnah abholen bzw. abholen lassen. Bei Fragen: teikei@solawis.de

Teikei Coffee | Lerne deinen Kaffeebauer kennen | 19.2. 19:00 | Globales Klassenzimmer, Welthaus

Unsere TEIKEI Kaffeeproduzenten aus Mexiko sind auf Besuch in Deutschland und der Schweiz. Du erfährst aus erster Hand wie unser Kaffee hergestellt wird und was dein Part als Kaffeekonsument*in in einer global gedachten und praktizierten solidarischen Landwirtschaft sein könnte. Also komm gerne vorbei. Weitere Infos: siehe beigelegtem Flyer.

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 7. Februar 2019

Diese Woche im Standardanteil: Soraya (festkochen), Lauch, Weißkraut klein, Möhren 2. Wahl

ACHTUNG FROSTGEFAHR bitte holt euer Gemüse zeitnah ab oder schützt ihn am VP gegen Kälte.

Liebe SoLaWiS,

die Sonne ist zurück! Juhu. Vorgestern war wohl der sonnenreichste Tag des Jahres….angesichts der Länge dessen ja auch nicht so schwer. Aber für die meisten Gemüter doch eine Erleichterung. Wir haben zumindest ganz ganz viel Lauch und Kohl in der Sonne geputzt. Einzig bei Füßen und Händen ist die Sonne bisher nicht angekommen. Aber das Jahr hat ja noch ein paar Tage Zeit.

Unser Hofeinsatz war sehr erfolgreich und auch dort tat die Sonne wohl. Ich erinner mich an Jahre, in denen wir bei Wind und Schneefall mit froststeifen Fingern die neuen Triebe in die Konstruktion geflochten haben. Am vergangenen Samstag konnten wir sogar die oberste Schicht Kleidung ablegen, so warm war es in der Sonne. Unsere Mühe ist auf jeden Fall schon deutlich sichtbar. Da aber das Weidenhaus munter wächst und treibt, werden wir vermutlich noch ein bis zwei Hofeinsätze brauchen bis alles sauber verräumt und sommerfest-fein ist. Die Truppe die schubkarrenweise einen riesigen Haufen Mist auf dem Rhabarberbeet verteilt hat, hatte sicherlich ein noch sommerlicheres Gefühl. Insgesamt ein äußerst erfolgreicher Vormittag. Danke!

Ein Hauch von Frühling ist auch in unsrer Werkstatt eingezogen: Diese Woche haben wir das Steckgut für die Frühkartoffeln abgeholt. Eine der drei Sorten steht jetzt in Kisten neben einer Heizung in besagter Werkstatt zum Vorkeimen. Bei etwa 20 Grad setzt der Keimimpuls ein, Licht kommt dann später auch noch dazu. Denn zum Pflanzen brauchen wir die Lichtkeime nicht die Keime, die im Dunklen sprießen. Die nächste Saison ist also zum Greifen nah und wir freuen uns euch dann wieder mehr und in gewohnter Qualität liefern zu können. Angesichts der geringeren Ernte durch die Trockenheit ist es grade nicht einfach Entscheidungen zu treffen, die allen Ansprüchen gerecht werden. Wir freuen uns über Rückmeldung und bitten gleichzeitig um Verständnis angesichts dieser Ausnahmesituation. Das gilt natürlich besonders für die Neuen, die nicht wissen, wie das sonst so ist und den letzten Sommer der Fülle und Schönheit nicht erlebt haben.

Artenvielfalt unterstützen

AKTUELL: Laufende Unterschriftensammlung zum bayerischen Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen bis 13.2.19. Bitte werbt bei Euren bayerischen Bekannten und Freunde für deren Unterschrift! Weitere Infos unter https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 31. Januar 2019

Diese Woche im Standardanteil: Talent (mehlig), Weißkraut, Asia Mix und Äpfel

Rezepttipp zum Kohl: Zwiebeln und Äpfel dünsten, dann Weißkraut rein und mit Gewürzen der Wahl abschmecken (in meinem Fall gerne Curry)

ACHTUNG FROSTGEFAHR bitte holt euer Gemüse zeitnah ab oder schützt ihn am VP gegen Kälte.

Liebe SoLaWiS,

es bleibt weiterhin frostig. Wir ernten vorausschauend und freuen uns über kleine Sonnenstrahlen beim Lauchernten. Das ist nicht nur für den eingefrorenen Lauch, sondern auch für unser Gemüt gut.

Es gibt seit letzte Woche wieder ein neues Kälbchen. Nach dem Kälbchen-Boom der letzten Wochen verwandeln ganze fünf Kälber an der Zahl den Stall in einen regelrechten Kindergarten. Die beiden Ammen, eine mit zwei, die andere mit drei Kälbern, nehmen es meistens mit Gelassenheit, dass ständig jemand Milch von ihnen will. Sie freuen sich aber bestimmt auch, wenn die Kinder „aus dem Haus“ sind und sie ihn Ruhe wiederkäuen können. Neben den Kälbern kann man auch weiterhin fleißige Handwerker*innen bei den Umbauarbeiten beobachten.

Auch im Büro wird hart gearbeitet. Der Jahresabschluss befindet sich in den letzten Zügen. Der Anbauplan steht, die Jungpflanzen sind bestellt und das Gemüsesaatgut wird diese Woche geordert. Wir suchen einen Ersatz für unseren good old Johny (der große grüne Trecker), der langsam den Geist auf gibt und Anna Laura und Lukas lassen sich zum Thema Stallbau beraten. Es geht voran…

Hofeinsatz | SA, 2.2.19

juhu. Der erste Hofeinsatz im neuen Jahr.
Traditionell widmen wir uns an diesem Termin der Pflege unseres prächtigen Weidenhauses, in dessen Schatten wir dann im Sommer bei ca. 25 Grad mehr unser Sommerfest feiern werden. All die neuen Zweige werden mit eingewebt bzw. zurechtgestutzt solang die Finger bei den Temperaturen mitspielen. Bisher sieht das Wetter ja freundlich aus. Wir treffen uns um 10 Uhr auf dem Reyerhof. Anmeldung: Bitte tragt euch in diesem dudle ein, wenn ihr wisst, dass ihr kommen wollt. Das gibt uns einen groben Überblick. https://dudle.inf.tu-dresden.de/Hofeinsatz_22/

Teikei Bestellung bis 3.2.2019

Inzwischen hat sich die AG Teikei getroffen, um die Bestellung und Verteilung des Teikei-Kaffee zu organisieren. Hier im Folgenden erfahrt Ihr alles Organisatorische rund um die Bestellung des solidarischen Kaffees:

1) Bestellrhythmus: für ein Jahr bestellen und dann 4 Mal Kaffee erhalten.

2) Kaffee-Verteilung: Die Verteilung erfolgt über die Verteilpunkte

3) Kaffee bestellen: Wenn Du gerne 2019 mit dem leckeren Teikei-Kaffee versorgt werden möchtest, dann bestelle den Kaffee bis 3.2.2019 wie folgt:

  • auf Seite https://teikeicoffee.org/ gehen und auf „Jetzt Teil werden“ klicken
  • alle weiteren Schritte sind detailliert in der dazugehörigen Mail vom 25.1. aufgeführt, die ihr alle bekommen habt.
  • Falls Fragen auftauchen, schreibt gerne an die AG Teikei über teikei@solawis.de

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina

Kistenpost vom 20. Dezember 2018

Diese Woche im Standardanteil:
Soraya (festkochend), Kürbis (Hokkaido, Butternut, Spaghetti (der gelbe)), Rotkohl, Möhren, Lauch, Raddichio, Postelein, Honig, Weihnachtsüberraschung

Achtung Verwechslungsgefahr: Für jeden gibt es (nur) EIN Glas Honig (mit Summtgartsticker) und ein Glas Weihnachtsüberraschung vom Hof (mit Reyerhof-Sticker).

Liebe Solawis, alle Jahre wieder! Die letzte Lieferung…

Hinter uns liegt ein arbeitsreiches Jahr, das von Trockenheit geprägt war. Wir sind dankbar, dass wir glimpflich davon gekommen sind und wir zwar kleine aber immerhin Rotkohl und andere Leckereien verteilen können. Dankbar sind wir auch für euch, die ihr uns begleitet und mit hohem Idealismus, Tatkraft auf dem Acker und Geld eine enkeltaugliche Landwirtschaft und eine andere Art des Wirtschaftens unterstützt. Die jährlich größer werdende Vollversammlung begeistert uns und zeigt, dass wir auf einem Weg sind, den immer mehr Menschen mit uns beschreiten wollen.

Und so blicken wir auch schon nach vorne: Die Anbauplanung für‘s kommende Jahr ist in Arbeit und Diskussion – ab Mai wollen schließlich 430 Mitglieder Gemüse haben. Die von euch geschaffene neue Gärtnerstelle ist zu unserer großen Freude bereits durch Gerdo, der nicht nur Solawis-Mitglied sondern auch unser Moderator im Koordinationskreis ist, bestens besetzt. Er wird ab Frühjahr unser Team erweitern. Die Planung für die Klausurtagung im Frühjahr rollt an. Sie soll sich aus aktuellem Anlass mit der Frage beschäftigen, wie die Solidarische Landwirtschaft (Stuttgart) wachsen kann/ will und sich kritisch mit dem Wachstumsbegriff auseinander setzen.

In diesem Sinne wünschen wir euch möglichst entspannte Festtage oder zumindest im Anschluss genug Zeit für Erholung und Muße. Zum Beispiel bei einem gemütlichen Frühstück mit der Weihnachtsüberraschung vom Hof: selbstgemachtes Gelee aus eigenem Apfelsaft.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und denkt dran…..

DER HOF MACHT WINTERPAUSE

Wir beliefern euch in KW 2, am 10.1. wieder mit Gemüse.

Die entsprechende Wunschliste wird wie immer am Freitag vorher per Mail eintrudeln.

Stellenanzeige

Wer eine Arbeit mit Sinn sucht, ist bei uns richtig. Der Laden sucht Mitarbeiter*innen. Die Stellenanzeige findet ihr hier.

Save-the-date – Wir haben Agrarindustrie satt 2019

Dieses Jahr findet wie immer – kann man mittlerweile sagen – die Wir haben es satt Demo statt und zeigt, wir haben Agrarindustrie, Massentierhaltung und Umweltzerstörung satt. Wir sind für eine zukunftsfähige und faire Landwirtschaft für Mensch, Tier und Umwelt. https://www.wir-haben-es-satt.de/informieren/aufruf/

Dieses Jahr wird auch zum zweiten Mal parallel eine Kundgebung in Tübingen statt finden – für alle die nicht ganz so weit fahren wollen. https://zukunftsfaehige-landwirtschaft.jimdo.com/

für das Hofteam und den KoKreis,

Alina