Blog

Kistenpost vom 12. Dezember 2019

KW 50

Standardanteil: Kartoffeln (vorw. Festkochend), Rote Bete, Weißkraut, Feldsalat, Zuckerhut

Liebe SoLaWiS,

hurra….wir sind einer mehr!

Am vergangenen Freitagabend hat Lukas‘ und Annas drittes Kind hier auf dem Hof das Licht der Welt erblickt! Wir freuen uns, dass alle wohl auf sind und wir die Kleine bald besser kennen lernen werden.

So ein Highlight gibt es nicht alle Tage in der Kistenpost zu berichten und es stellt alles andere in den Schatten. Zumal es Winter ist und auf dem Hof der Winteralltag seinen Lauf nimmt. Gemüse auslagern und richten, in der Halle das viele Gemüse von links nach rechts räumen, je nach dem, an welche andren Dinge man ran will. Wir haben heute in der Halle den Winterstall aufgebaut. Sonst sind um die Zeit meist schon alle Rinder drin und heizen so auch die Halle mit ihrer Körperwärme etwas aus. Jetzt ziehen erst diese Woche zwei Färsen ein, das heißt zwei Jahre alte Rinder, die ihr erstes Kälbchen erwarten. Sie werden bis kurz vor der Abkalbung in der Halle wohnen und dann zum Rest der Milchviehherde umziehen. Das Platzproblem wird so jedenfalls nicht kleiner.

Nachträglich zur letzten Kistenpost; Wir freuen uns übrigens sehr, euch dank der milden Temperaturen bis in den Dezember noch so reichlich mit Mangold versorgen zu können. Dazu noch die Feldsalatschwemme aus dem Freiland….ich glaube so viel Blattgemüse gab es im November noch nie.

Es ist die vorletzte Lieferung vor Weihnachten. Es gibt schon ein bisschen mehr Kartoffel um die nächste doppelte Lieferung schon ein wenig zu entlasten. Wir verteilen das letzte Weißkraut, welches zwar eigentlich zum Sauerkrautmachen gedacht war, aber eine weitere Kraut-Aktion zeitlich vor Weihnachten weder bei uns noch bei euch wirklich reinpasst. Es schmeckt aber auch „normal“ gekocht gut. Es kann sein, dass die Kohlköpfe teilweise zu groß für die Kisten waren und daher Abdrücke von der Kiste darüber davon getragen haben….

Zu viel Kohl? Und noch keine Weihnachtsgeschenke? Wir können helfen:

Vielleicht braucht der ein oder andre ja auch noch ein nachhaltiges und selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk: Da würden sich z.B. Sauerkraut-Variationen anbieten: Wir machen ja immer nur das einfache Rezept in großen Mengen. Tatsächlich kann man aber auch daheim in Joghurtgläser mit Gewürzen und Kombinationen experimentieren: Kraut in Mischung mit Möhre, Kraut gewürzt mit Wacholder, Lorbeer, Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Dill, Ingwer oder Curry. Der Fermentationsprozess dauert 5-10 Tage. Es reicht also noch bis Weihnachten 😉

Man kann übrigens auch auch Rote Bete milchsauer fermentieren, zusammen mit Meerrettich, Zwiebeln, und Knoblauch.

Anleitung und Rezeptideen findet ihr hier:

https://www.slowfood.de/w/files/publikationen/sf_fermentieren_broschuere_10_2016_web.pdf

Und denkt dran, nächste Woche gibt es mehr als sonst und ich mach mir schon mal Gedanken über euer Weihnachtsmenü 🙂

Öffentlichkeits-AG | Mitstreiter*innen gesucht

Die Öffentlichkeits-AG trifft sich an den folgenden Termin und freut sich über neue Mitstreiter, die Lust haben auf Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in all ihren Facetten. Neue Ideen und Tatendrang sind herzlich willkommen.

05.Dezember 19; 06.Februar 20; 05. März 20

Jeweils um 19:30 Uhr im Bistro auf dem Reyerhof.

Erinnerung | Vereinsmitgliedschaft

Falls ihr 2020 nicht mehr über die SoLaWiS Gemüse bekommt, bleibt ihr standardmäßig trotzdem als Fördermitglieder im „Verein zur Förderung der Solidarischen Landwirtschaft Stuttgart e.V.“. Solltet ihr das nicht wünschen, so teilt uns bitte bis 24.12. formlos eure Kündigung an verein@solawis.de mit.

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 5. Dezember 2019

KW 49

Standardanteil: Kartoffeln (vorw. Festkochend), Mangold, Feldsalat, Möhren

Liebe SoLaWiS,

brrr……der Winter hat uns fest im Griff und schleicht sich sogar in unsere Halle. So wie letzte Nacht, wo es viel kälter geworden ist, als erwartet und der Frost auch das bereits verteilte Gemüse , das mangels Platz in Kühlhaus frei in der Halle stand, erreicht hat.

Wer hätte gedacht, dass diese reiche Ernte solche Folgen nach sich ziehen würde.

Außerdem sind in der Nachmittagstour zweite Wahl Möhren statt unsortierter gelandet. Auch da haben wir nicht nochmal umgepackt. Wir werden das nächste Woche ausgleichen und der Vorteil: Sie sind gewaschen 🙂

Die Hühner und Schafböcke lernen sich grade besser kennen. Wenn die Hühner nicht rauskommen wollen, laden sich Kain und Abel auch manchmal kurzerhand selber ein und schlappen ins Hühnermobil.

Bei eisigem Sonnenschein haben wir heute das fünfte Fass Sauerkraut mit der Solawi gefüllt. Wir werden immer schneller. Trotzdem haben wir jetzt immer noch knappe 5 Großkisten übrig und müssen überlegen, was wir jetzt damit machen. Noch ein Fass oder wir verteilen die Krautköpfe? Mal sehen.

 

Erinnerung | Vereinsmitgliedschaft

Falls ihr 2020 nicht mehr über die SoLaWiS Gemüse bekommt, bleibt ihr standardmäßig trotzdem als Fördermitglieder im „Verein zur Förderung der Solidarischen Landwirtschaft Stuttgart e.V.“. Solltet ihr das nicht wünschen, so teilt uns bitte bis 24.12. formlos eure Kündigung an verein@solawis.de mit.

Öffentlichkeits-AG | Mitstreiter*innen gesucht

Die Öffentlichkeits-AG trifft sich an den folgenden Termin und freut sich über neue Mitstreiter, die Lust haben auf Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in all ihren Facetten. Neue Ideen und Tatendrang sind herzlich willkommen.

05.Dezember 19; 06.Februar 20; 05. März 20

Jeweils um 19:30 Uhr im Bistro auf dem Reyerhof.

REZEPT Mangold in seine Farben zerlegt

Stiele von den Blättern trennen. Rote Blätter zu den Stielen sortieren.

Waschen.

Grün: Zwiebel in etwas Olivenöl andünsten. Tropfnasse grüne Blätter dazu geben. Mit gekörnter Brühe würzen. Wenig Wasser zugeben. Gekochte Kartoffeln oder kleingeschnittene rohe zugeben. Zugedeckt weich kochen. Pürieren. Mit Salz, Pfeffer, evt geriebenem Käse (nicht mitkochen!) abschmecken.

Rot: Stiele in kleine Stücke schneiden. Tomaten (und/ oder Passata und/ oder Tomatenmark, auch Paprika oder geschälte klein gewürfelte Rote Bete passen gut) zum Kochen bringen. Mit Salz, Süße (Zucker oder Dicksaft), Olivenöl und Apfelessig (auch Süßmost ist möglich) abschmecken. Stiele in der Tomatensauce zugedeckt weich kochen. Flüssigkeit soll die Stiele gut bedecken. Pürieren.

Dazu passt alles Mögliche: Brot, Getreide, Kartoffeln…

Solawistischen guten Appetit wünscht Christiane aus der Reyerhofküche

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 28. November 2019

KW 48

Standardanteil: Kartoffeln (mehlig kochend), Kürbis (Sweet Dumpling), Möhren, Feldsalat, Endivien, Sauerkraut

Liebe SoLaWiS,

Der Feldsalat ist aus dem Freiland und bedarf etwas erhöhtem Putzaufwand, da die klimatischen Bedingungen dort nicht so gut wie im Gewächshaus gesteuert werden können und er schon eine weile reif auf seine Ernte wartet. Dafür ist er aber umso knackiger und sehr lecker! Auch die Endivie wurde leider von den leichten Frösten schon etwas in Mitleidenschaft gezogen und muss etwas mehr geputzt werden, dafür ist da ja auch eine Menge dran… Wir verteilen diese Woche das erste Sauerkraut, um wieder Platz in den Behältern für die nächste Sauerkrautaktion am Samstag zu schaffen. Deshalb auch die etwas größere Verteilmenge. Die Hühner sind mittlerweile gut angekommen und durften diese Woche schon zum ersten Mal mit ihrem Stall umziehen. Die Hühnerhaltung wird von den Mitbürgern genauestens beobachtet und auch schon kommentiert, sodass wir am Freitag den 6.12. um 15:30 Uhr eine öffentliche Führung am Stall machen werden (Auf dem Feld an der Udamstr.). Mit dem Stall haben wir auch immer noch ein paar technische Probleme zum Beispiel mit der Dämmerung des Lichtes aber dafür springen seit Dienstagabend zwei Schafböcke mit den Hühnern auf der Weide herum um die Greifvögel abzuschrecken.

Das Landwirtschaftsamt hat neben der Beratung der Landwirte auch die Aufgabe zu kontrollieren ob alles richtig gemacht wird. Dazu wurde der Reyerhof dieses Jahr nach Zufallsprinzip nach 3 Jahren schon wieder ausgewählt und jetzt werden schon seit August alle Flächen mit GPS vermessen und geprüft ob auch alles so gemacht wird wie wir beim Antrag auf EU- Agrar-Subventionen angegeben haben. Da gibt es leider eine Menge Regeln und Paragraphen, die man reiten kann und auch eine Menge Unterstellungen, die man sich da gefallen lassen muss. So bezahlt der Steuerzahler z.B. Leute, die bei uns bei über 1000 Streuobstbäumen ausmessen ob der erste Ast über 1,4 Meter Höhe abzweigt, um festzustellen ob wir die Förderung für die Pflege der Wiese unter diesen sogenannten Hochstämmen verdient haben. Bis dann klar ist wie viel von der beantragten Förderung abgezogen werden muss, können wir erst mal auf die Auszahlung warten und uns nebenher für mit den Freunden aus dem Amt treffen um uns für eine lange Liste an Ungenauigkeiten zu rechtfertigen. Kleine vielfältige Betriebe werden besonders oft kontrolliert, da sie auf mehr Kriterien der zufälligen Auswahl zutreffen. So viel zur Förderung bäuerlicher Landwirtschaft.

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Lukas

Kistenpost vom 21. November 2019

KW 47 Standardanteil: Kartoffeln (vorw. Festkochend), Mangold, Rote Beete, Feldsalat und Postelein 

Liebe SoLaWiS,

Außerplanmäßig gibt es diese Woche zusätzlich Postelein, er lässt sich super mit Feldsalat mischen. Dafür haben die Chinakohle nicht mehr für alle Wünsche gereicht, sorry!

Es ist soweit: Die Hühner sind am Dienstag um 12:00 Uhr in ihren nagelneuen Stall eingezogen! Wir freuen uns riesig, dass dieser Tag auf den wir seit 2 Jahren hinarbeiten endlich gekommen ist. Nach 3 Stunden waren bereits 3 Familien mit Kindern zu Besuch im Hühnerstall. Ein kleiner Dämpfer war dann allerdings, dass nicht wie vereinbart auch das Futter für die ersten 3 Wochen dazu geliefert wurde. Die Henne sollten nach dem Umzug zunächst das gewohnte Futter bekommen und erst nach und nach auf das Legefutter umgestellt werden. Zum Glück hatte ich zur Sicherheit das Legefutter schon bestellt sodass dieses am selben Tag eintraf und jetzt durch zumischen von Weizen und Kleie verwendet werden kann. So kommt es, dass wir schon ab dem 1. Tag aus der Not heraus fast 50% hofeigenes Futter füttern! Die Hühner werden jetzt nach und nach an die verschiedenen Bereiche im Stall und anschließend an den Auslauf gewöhnt. In ca.3 Wochen rechnen wir mit den ersten Eiern. Die Brüder kommen allerdings schon nächste Woche in den Hofladen und können noch bestellt werden.

Der Winterweizen wurde gesät und die letzten Lagergemüse sollen diese Woche noch fertig geerntet werden. Wir freuen uns auch sehr über den Freilandfeldsalat, den wir dieses Jahr angebaut haben und so jetzt auch für die Solawis mehr Feldsalat liefern können. Dank der milden Temperaturen ist auch der Mangold noch nicht erfroren und mit etwas Glück können wir in zwei Wochen nochmal Mangold verteilen. Durch diese und andere erfreuliche Umstände haben wir allerdings Mühe alles was an frischen Salaten und Blattgemüse anfällt in den Verteilungen unterzukriegen. Was für ein Luxusproblem! Deshalb gibt es spontan heute zusätzlich noch Postelein.

 Der letzte Hofeinsatz für dieses Jahr | 30.11., 10 – ca. 13 Uhr

Ich lade euch ganz herzlich zum letzten Hofeinsatz für dieses Jahr ein. Wir haben heute das Weißkraut für die letzte Sauerkrautaktion dieses Jahr geerntet. Es steht also alles bereit.

Hofkonzert 30.11.19, 19h, Eintritt: Spende

‚Aschotschela‘ (Chor), David Stützels Chor nimmt Euch mit auf eine musikalische Reise von Georgien über den Balkan bis in andere fantastische Welten. Die Lieder erzählen von leidenschaftlicher Liebe, Sehnsucht und purer Lebensfreude.

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Lukas

Kistenpost vom 14. November 2019

KW 46

Standardanteil: Kartoffeln (vorw. festkochend), Butternut/ Spitzkraut, Fenchel, Feldsalat

Liebe SoLaWiS,

wenn wir zum Aufwärmen ins Kühlhaus gehen, dann ist Winter. Diese Woche war es dort zum ersten Mal wärmer als draußen. Brrr… Mit dem Ernten kommen wir gut voran: Gestern haben wir das Rot- und Weißkraut und heute dank Solawi das Sauerkraut-Kraut und den Superschmelz (Lagerkohlrabi) abgeräumt. Wir kratzen jetzt die letzten Großkisten zusammen, um dann noch Rettich, Herbstrüben und die Wintersalate (Raddicchio, Zuckerhut) zu ernten. Wir haben es längst aufgegeben die Ernte im Kühlhaus unterzubringen, das platz nämlich aus allen Nähten. Die Halle bald auch, wenn überall Kraut und Rüben stehen. Da kommen uns die niedrigen Temperaturen doch sehr sehr entgegen. Wer braucht dann schon ein Kühlhaus….Die Hühner lassen aus logistischen Schwierigkeiten weiterhin auf sich warten und so steht das Hühnermobil noch ganz still und sauber im Morgennebel. Aber wir freuen uns schon darauf, wenn die gackernde Schar einzieht. Die Bruderhähne, die für jedes weibliche Huhn aufgezogen werden, finden dafür vielleicht bald den Weg zu euch. Siehe unten. Noch mal zur Klarheit, die Solawi-Hühnervariante beginnt ja erst 2020, daher müsst ihr die Hähnchen jetzt noch regulär im Laden kaufen. Nächstes Jahr gehen die dann zum Teil in die Verteilung.

Hähnchenbestellung

Auf der Vollversammlung wurden viele Hähnchenbestellzettel mitgenommen. Zurückgekommen sind bisher wenige. Wer noch Lust hat auf ein Hähnchen, kann unter diesem Link den Bestellzettel finden. Es hat noch….

Bitte bis Freitag, 22. November 2019, 20 Uhr, per Mail (laden@reyerhof.de) oder persönlich bei uns im Laden abgeben. Am Freitag, 29. November kann das Bestellte dann abgeholt werden.

Der letzte Hofeinsatz für dieses Jahr | 30.11., 10 – ca. 13 Uhr

Ich lade euch ganz herzlich zum letzten Hofeinsatz für dieses Jahr ein. Wir haben heute das Weißkraut für die letzte Sauerkrautaktion dieses Jahr geerntet. Es steht also alles bereit.

Mitgliederversammlung des Vereins, 25.11.19

Apropos Versammlung: Nach der Vollversammlung ist vor der Vereinsversammlung. Am 25.11. treffen wir uns um 19 Uhr auf dem Reyerhof. Die offizielle Einladung habt ihr gestern erhalten.

VERTEILPUNKTE gesucht

Besonders suchen wir im Stuttgarter Westen, Stadtmitte und Degerloch/ Sonnenberg. Aber prinzipiell überall.

Bitte melden bei verteilpunktzentrale@solawis.de

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 07. November2019

KW 45

Standardanteil: Möhren, Spinat, Spitzkraut/ Butternut Kürbis

Liebe SoLaWiS,

WOW! Was für eine Vollversammlung.

In einem schönen Saal mit toller Atmosphäre haben wir am vergangenen Sonntag die 500 Grenze durchbrochen und an die 350.000 Euro gemeinsam in nur einer Bieterrunde erboten (das ist mehr als eine Drittel Millionen!). Im nächsten Jahr sind wir wieder mehr, es wird Hühnerprodukte geben und ergänzend fünf Kulturen vom Hof am Eichenhain, um zu testen, wie so ein Zusammenschluss aus mehreren Höfen aussehen könnte.

Schön, dass ihr da wart, schön, dass ihr nächstes Jahr wieder dabei sein wollt. Jedes Jahr beweisen wir zusammen, dass es so funktionieren kann, dass diese tolle Art der Landwirtschaft weiter in die Zukunft geht. Wir sind überwältigt, DANKE!

Nun springen die Rädchen hinter der Kulisse an: Überprüfung der Gebote, Einholen fehlender Daten, Verteilung auf die Verteilpunkte.

Wir haben diese Woche 11! Großkisten wunderschönstes Spitzkraut geerntet. Nachdem wir dann heute den Rest Möhren rausgemacht haben, sind nun wirklich alle Großkisten besetzt und das Kühlhaus voll. Obwohl wir schon zweimal Großkiste nachbestellt haben und auf dem Acker noch Rettich, riesige Navetrübchen, Weißkraut-, Rotkraut und Sauerkraut-Kraut sowie diverse Wintersalate auf ihre Ernte warten. Wir verteilen also jetzt vor allem um neue Großkisten freizuräumen 😉 Aber trotzdem ein schönes Gefühl zu wissen, dass es für euch alle Gemüse satt gibt statt die Sorgen vom letzten mageren Jahr zu haben.

Fundgrube von der VV

Bitte bei mir mit Angabe des VPs melden! gefunden wurde:

– ein grauer Loopschal

– eine kleine Kastenkuchenform

– eine runde Springform (in der veganer Kuchen drin war)

Mitgliederversammlung des Vereins, 25.11.19

Apropos Versammlung: Nach der Vollversammlung ist vor der Vereinsversammlung. Am 25.11. treffen wir uns um 19 Uhr auf dem Reyerhof. Die offizielle Einladung habt ihr gestern erhalten.

VERTEILPUNKTE gesucht

Besonders suchen wir im Stuttgarter Westen, Stadtmitte und Degerloch/ Sonnenberg. Aber prinzipiell überall.

Bitte melden bei verteilpunktzentrale@solawis.de

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 31. Oktober 2019

KW 44

Standardanteil: Kartoffeln, Rote Bete, Fenchel, Endivie, Feldsalat

für manche: Apfelsaft

Liebe SoLaWiS,

bald ist es soweit und wir sehen uns wieder!

Am 3.11. treffen wir uns ab 13 Uhr in der Festhalle Feuerbach. Wir freuen uns!

Nach all den Jahren werden wir immer besser darin, die Anmeldezahlen im Vorhinein zu schätzen.

Aber so ganz sicher sind wir natürlich erst Sonntag um 14 Uhr, wenn ihr alle eingecheckt habt.

Was ihr mitbringen solltet/ was sonst noch wichtig ist:

  • einen Stift zum Ausfüllen der Gebotszettels

  • eine Vollmacht, falls ihr eine andere Person auf der VV vertreten wollt.

  • einen Beitrag zum (Kuchen-)Buffet. Achtung wir haben keine Kuchenteller, also entsprechend die Rezepte wählen 😉

  • mit den Öffentlichen anreisen, neben der positiven Ökobilanz, ist es vor allem unterhaltsam sich während der Anreise zu überlegen, wer von den Mitfahrer*innen in der U-Bahn auch zur Solawi-VV möchte.

Vom Acker

Wir kommen endlich mit der Möhrenernte weiter. Gut so, denn im Gewächshaus haben wir nun endgültig jeden freien Fleck mit Feldsalat zugepflanzt (Regenwetterarbeit), also ab ins Freiland. Heute haben wir mit einigen Helfer*innen 16 Großkisten aus 8 Reihen geerntet. Donnerstagnachmittag geht’s dann weiter. Es gibt diese Woche unerwartet viel Salat. Die Endivie war ja eh geplant und dann konnten wir noch genug Feldsalat im Freiland für alle ernten. Die Endivie hält aber locker eine Woche im Kühlschrank.

Auch wenn ich mich Bemühe für den Hof im Gesamten zu schreiben, komme ich doch nicht umhin, manchmal auch sehr persönlich zu werden: Immer wieder freue ich mich, wie die Landwirtschaft bzw. das Hofleben meinen Horizont erweitert. Diese Woche mit Felgenputzen. Und zwar nicht so popelige Chromdinger von irgendeinem Benz, sondern haushohe gelbe Felgen von unsrem alten Johny. So lässt er sich einfach besser verkaufen. Es war eine prägende Erfahrung, aber nicht so sehr, als dass ich jetzt jeden Samstag die Felgen von unsrem Transporter poliere, wenn überhaupt die vom Lastenfahrrad 😉

VERTEILPUNKTE gesucht

Besonders suchen wir im Stuttgarter Westen, Stadtmitte und Degerloch/ Sonnenberg. Aber prinzipiell überall.

Bitte melden bei verteilpunktzentrale@solawis.de

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 24. Oktober 2019

KW 43

Standardanteil: Möhren, Blumenkohl, Chinakohl

für manche: Apfelsaft

Liebe SoLaWiS,

Endspurt zum Anmelden für 2020.

Am Freitag endet die Online-Anmeldung!

Wer nächstes Jahr wieder jede Woche tolles, frisches, faires, wunderschönes demeter-Gemüse haben möchte, der*die sollte sich nun schleunigst anmelden und zur Vollversammlung am 3.11. kommen.

Auch Helfer*innen für die Vollversammlung können wir noch brauchen.

Während es also im Hintergrund einigermaßen rumort vor der Vollversammlung und wir wieder vergeblich versuchen, die Anmeldezahlen vorherzusagen, pflanzen wir ganz meditativ alle Gewächshäuser mit Feldsalat voll. Über den bearbeiteten Boden wird eine Walze gezogen, die ein schönes Schachbrettmuster hinein stanzt. In jeden Abdruck und in jede Lücke dazwischen stellt man dann eine Feldsalatjungpflanze (samt Wurzelballen). Die wachsen dann relativ schnell an und bleiben gesünder und beim Ernten sauberer, als wenn man sie ganz einpflanzen würde. Sieht seltsam aus, macht aber Sinn und Spaß. Meditativ deshalb, weil es wirklich sehr viele Stanzlöcher gibt und man ganz oft die gleiche Bewegung macht und man sich manchmal strecken muss, wie beim Yoga um überall dran zu kommen. Der Boden ist sehr nass, so dass wir mit der Lagergemüseernte nicht so schnell voran kommen. Und wir ohne Klemmbandroder auf Menschenpower angewiesen sind. Wir werden wahrscheinlich noch mal zu einer außerordentliche Möhrenaktion einladen. Mail kommt dann.

Am Samstag haben wir gleich zwei Fässer Sauerkraut einschneiden können und heute mit unsrer gut gelaunten Mittwochs-Truppe noch das Dritte. Nun müssen wir warten, bis es fertig ist, um das restliche Kraut noch zu Sauerkraut zu verarbeiten.

VERTEILPUNKTE gesucht

Wenn du also Lust hast, dass dein Gemüse direkt zu dir nach Hause kommt, melde dich gerne 😉 Ansonsten suchen wir auch grade verstärkt Verteilpunkte in (öffentlichen) Einrichtungen, weil die seltener durch private Umzüge gefährdet sind. Aber wir nehmen auch Ideen an.

Besonders suchen wir im Stuttgarter Westen, Stadtmitte und Degerloch/ Sonnenberg. Aber prinzipiell überall.

Vorbereitung Saison 2020 – das Wichtigste auf einen Blick

  • Bieterrunde am 3. November, 13 Uhr in der Festhalle Feuerbach
    Nur wer bei der Bieterrunde sein Gebot abgibt, kann im Jahr 2019 dabei sein.

  • Abmeldung: Wie in der Kooperationsvereinbarung für 2019 angegeben, bitten wir um Abmeldung, falls ihr in der kommenden Saison nicht mehr Teil unserer Solawi oder zumindest keinen Anteil beziehen möchtet. Bitte tragt euch bis zum 25.10. in den kommenden Wunschlisten im entsprechendem Tab ein, wenn ihr am 3.11. nicht auf einen Anteil bieten werdet.

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 17. Oktober 2019

Standardanteil: Kartoffel (festkochend), Möhren, Endivie, Lauch, Blumenkohl/ Brokkoli. Für manche: Käse, Apfelsaft

Liebe SoLaWiS,

wohin mit all dem Gemüse? Diese Frage müssen wir uns grad stellen. Dank unsrer Bewässerungsoffensive in den kritischen Phasen diesen Sommer und des doch in regelmäßigen und sinnvollen Abständen kommenden Regens haben wir eine reiche Ernte in Sachen Lagergemüse. Noch bevor wir überhaupt mit der Ernte der Lagermöhren angefangen haben, sind schon mehr volle Kisten im Kühlhaus als letztes Jahr im Gesamten. Gute Aussichten. Nur die Lagermöglichkeiten werden knapp. Zwar haben wir neue Großkisten bestellt, aber die sind bald voll und der Kohl will ja auch noch Unterschlupf.

Also ein Grund zu feiern und ihr könnt euch schon mal überlegen, was man alles aus Möhren machen kann. Neben Möhren haben wir auch Sellerie mit dem Klemmbandroder (google oder bessere Ersatzprodukte wissen, wie das Ding aussieht) geerntet, den wir leihweise hatten und heute zurück bringen müssen. Parallel hat Lukas noch geschwind den Boden bearbeitet und Roggen gesät, der jetzt auch angegossen wurde.

Diese Woche gibt es den ersten Wintersalat: Endivie, bitter macht fröhlich!

Die Bitterkeit wird abgerundet, wenn man eine Salatsoße mit Knoblauch, Zitronensaft, Öl und etwas Süße sowie einen kleingeschnippelten Apfel und Kerne. Lasst es euch schmecken.

Zum Brokkoli ist noch zu sagen: Auch den Strunk kann man kochen und essen und wurde heute von einer Helferin sogar als das Beste daran bezeichnet. Die fleißige SoLaWiS hat heute euren Lauch geputzt. Danke!

Sauerkraut – Hofeinsatz 19.10., 10-13 Uhr

Wir machen Sauerkraut! 🙂 Wer kommen möchte, kann sich gerne melden.

VERTEILPUNKTE gesucht

Wenn du also Lust hast, dass dein Gemüse direkt zu dir nach Hause kommt, melde dich gerne 😉 Ansonsten suchen wir auch grade verstärkt Verteilpunkte in (öffentlichen) Einrichtungen, weil die seltener durch private Umzüge gefährdet sind. Aber wir nehmen auch Ideen an.

Besonders suchen wir im Stuttgarter Westen, Stadtmitte und Degerloch/ Sonnenberg. Aber prinzipiell überall.

Vorbereitung Saison 2020 – das Wichtigste auf einen Blick

  • Onlineanmeldung für die Saison 2020:
    Anmeldeschluss ist Freitag, der 25.10. für alle.

  • Bieterrunde am 3. November, 13 Uhr in der Festhalle Feuerbach
    Nur wer bei der Bieterrunde sein Gebot abgibt, kann im Jahr 2019 dabei sein.

  • Abmeldung: Wie in der Kooperationsvereinbarung für 2019 angegeben, bitten wir um Abmeldung, falls ihr in der kommenden Saison nicht mehr Teil unserer Solawi oder zumindest keinen Anteil beziehen möchtet. Bitte tragt euch bis zum 25.10. in den kommenden Wunschlisten im entsprechendem Tab ein, wenn ihr am 3.11. nicht auf einen Anteil bieten werdet.

  • Wir freuen uns über Helfer*innen für die Vollversammlung

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina

Kistenpost vom 10. Oktober 2019

Standardanteil: Kartoffeln (mehlig), Rote Bete, Blumenkohl, Chinakohl

für manche: Käse, Buschbohnen, Brokkoli, Apfelsaft

Leider konnten die Kohlrabiwünsche nicht erfüllt werden.

Liebe SoLaWiS,

die Apfelernte ist (fast) abgeschlossen. Mit Mühe und Not haben wir auf unserem größten Streuobststück genug für die Flaschenpressung gesammelt. An zwei Nachmittagen und dank der Solawi-Unterstützung waren wir recht schnell durch. Es gab viele Bäume, an denen so gut wie gar nix hing. Die Bäume haben sich wohl in der Trockenheit letzten Sommer sehr verausgabt. Möge ihnen der reichliche Regen wieder die Reserven auffüllen auf das es nächstes Jahr wieder eine reichere Ernte gibt.

Aber wie immer gibt es einen Ausgleich: Das Lager-Wurzelgemüse ist dieses Jahr kein Problem: Wir haben viel Rote Bete und Möhren. Apropos Möhren: Wie letztes Jahr wird es folgende Regelung geben: Es wird regelmäßig Möhren für die Solawi geben, die dann eher grob sortiert und meist erdig sind, weil die Möhren ungewaschen besser in eurem Kühlschrank halten und frisch gewaschen aromatischer schmecken. ZUSÄTZLICH bieten wir die Möhren, die bei der Ladensortierung abfallen (und noch nicht Kuhfutterqualität haben) zum Wünschen an. Sie sind meistens gewaschen und haben die ein oder andre Macken oder sind Übergrößen. So können wir Lebensmittelverschwendung reduzieren und jede*r kann frei entscheiden, ob er die zweite Wahl als Extra-Möhren-Menge möchte oder nicht. Bitte beim Abwiegen die Riesenmöhren beherzt durchschneiden/-brechen falls die Menge sonst nicht herstellbar ist.

Hofeinsatz 19.10., 10-13 Uhr

Das mit den Äpfeln ist ja jetzt durch, aber wir finden schon was Schönes. Möhrenernte wäre zum Beispiel nach jetzigem Stand eine Option. Wer kommen möchte, kann sich gerne melden.

 

VERTEILPUNKTE gesucht

Aus diesem Grund suchen wir auch wieder Verteilpunkte. Wenn du also Lust hast, dass dein Gemüse direkt zu dir nach Hause kommt, melde dich gerne 😉 Ansonsten suchen wir auch grade verstärkt Verteilpunkte in (öffentlichen) Einrichtungen, weil die seltener durch private Umzüge gefährdet sind. Aber wir nehmen auch Ideen an.

Besonders suchen wir im Stuttgarter Westen, Stadtmitte und Degerloch/ Sonnenberg. Aber prinzipiell überall.

Vorbereitung Saison 2020 – das Wichtigste auf einen Blick

  • Onlineanmeldung für die Saison 2020:
    Anmeldeschluss ist Freitag, der 25.10. für alle.

  • Bieterrunde am 3. November, 13 Uhr in der Festhalle Feuerbach
    Nur wer bei der Bieterrunde sein Gebot abgibt, kann im Jahr 2019 dabei sein.

  • Abmeldung: Wie in der Kooperationsvereinbarung für 2019 angegeben, bitten wir um Abmeldung, falls ihr in der kommenden Saison nicht mehr Teil unserer Solawi oder zumindest keinen Anteil beziehen möchtet. Bitte tragt euch bis zum 25.10. in den kommenden Wunschlisten im entsprechendem Tab ein, wenn ihr am 3.11. nicht auf einen Anteil bieten werdet.

  • Infonachmittag für die neue Saison am 12.10, 15:00 Uhr auf dem Reyerhof

  • Wir freuen uns über Helfer*innen für die Vollversammlung.

Herzlich für das Hofteam und den KoKreis, Alina